Spanisch

 

Die Fachschaft Spanisch bilden Frau Dr. Guttack, Frau Kleinhenz (Vorsitzende der Fachschaft) und Herr Bergner.
Frau Dr. Guttack unterrichtet auch das Fach Deutsch, Frau Kleinhenz die Fächer Deutsch, Geschichte, Philosophie und Wirtschaft / Politik, Herr Bergner das Fach Französisch.

 

 

Für Schülerinnen und Schüler im E-Jahrgang des sprachlichen Profils besteht die Möglichkeit, Spanisch als neu beginnende dritte Fremdsprache zu wählen.

Warum das Fach "Spanisch"?
Spanisch ist neben Englisch und Chinesisch die weltweit wichtigste Verkehrssprache und eine der fünf offiziellen Sprachen der Vereinten Nationen.
Spanisch ist die Muttersprache von mehr als 500 Millionen Menschen auf der Welt.
In den USA ist Spanisch nach Englisch die am meisten gesprochene Sprache.
Spanisch ist eine Zusatzqualifikation für das Studium oder eine Ausbildung in den Bereichen Wirtschaft, Politik und Tourismus.
Mittel- und Südamerika sind wichtige Wachstumsregionen und-partner für die deutsche Wirtschaft.

Der Unterricht
Er erfolgt in vier Stunden pro Woche:
Sein Ziel ist es, in den ersten drei Halbjahren (E.1 bis Q1.1) den Spracherwerb und die damit verbundene Kommunikationsfähigkeit in der spanischen Sprache so weit voran zu bringen, dass zwei der für die Oberstufe vorgesehenen Themenschwerpunkte in den darauf folgenden drei Halbjahren (Q1.2 bis Q2.2)  behandelt werden können, z.B.

- Ser joven en el siglo XXI

- Países de Hispanoamérica ayer y hoy

- Migraciones

Da die Schülerinnen und Schülern zu Beginn der Oberstufe bereits über einen nicht unerheblichen Schatz an Sprachlernerfahrungen verfügen, geht der Lernzuwachs schnell voran.

¿Nos vemos pronto en la clase de español? 
Bis bald also im Spanischunterricht?

Aktuelles:

Besuch des Spanisch-Kurses Q1ab beim Cervantes-Institut in Hamburg

Es war ein gründlich im Unterricht vorbereiteter Besuch beim offiziellen spanischen Kulturinstitut im Chile-Haus in der Hamburger City, bei dem viel über die spanische Sprache gelernt wurde. Es gab es eine Führung auf Spanisch durch das Institut und ein Wissensquiz zu Spanisch als Weltsprache. Die Schüler*innen haben sich anschließend intensiv auf Spanisch mit spanischen Muttersprachlerinnen (Leiterin der Sprachabteilung, Bibliothekarin/5. von links, Praktikantin 8. von links) über aktuelle kulturelle und wirtschaftliche Themen aus Spanien unterhalten. Und das nach nur zwei Jahren Spanisch!!

 

für die Spanisch-Klasse Q1ab

Monika Guttack

 

El Día del Libro en España - Un proyecto del grupo Q1a/b (2021/22)

En los últimos meses nosotros (el perfil lingüístico de la clase Q1) hemos estado lidiando con el día del libro. El Día Internacional del Libro es el 23 de abril, pero no es muy conocido en Alemania.

En España, sin embargo, es muy conocido y asociado a muchas tradiciones. Para nuestro proyecto nos fijamos en primer lugar en cómo se celebra el Día del Libro en España y en Cataluña: Con muchas rosas, según la leyenda de San Jordi que mató al dragón, y, naturalmente, con libros. Fue en este día que murió Miguel Cervantes, uno de los autores españoles más famosos. Es posible que haya oído hablar del libro Don Quijote. Este es probablemente su libro más conocido y uno de los más vendidos en el mundo. Por eso buscamos en Cervantes y sus libros y dimos con el Instituto Cervantes. Tiene muchos sitios diferentes en todo el mundo y los interesados pueden aprender más sobre el idioma y la cultura española aquí.
Para nuestro proyecto, cada uno de nosotros lidiamos con una edición diferente de "Don Quijote" y finalmente escribimos un texto que describe brevemente las propiedades (por ejemplo, el grupo objetivo) del libro. Porque nuestro plan era organizar una pequeña exposición en el colegio antes de las vacaciones de Semana Santa para presentar el día del libro. Después de haber escrito nuestros textos, comenzamos a planificar la exposición y unas dos semanas antes de las vacaciones la instalamos frente a la biblioteca de ocio en el segundo piso. Aquí expusimos nuestras ediciones de Don Quijote e información general sobre el Día del Libro y el Instituto Cervantes. Después de las vacaciones de Semana Santa finalmente desmantelamos la exposición en la escuela porque todavía queríamos presentar partes de ella en la librería "Zapata" (Wilhelmsplatz 6). Así que llevamos las cosas allí el 22 de abril para que todo estuviera en el escaparate a tiempo para el Día del Libro.

Der „Tag des Buches“ in Spanien - ein Projekt des Spanisch-Kurses Q1a/b (2021/22)

In den letzten Monaten haben wir (das Sprachprofil des Q1 Jahrgangs) uns mit dem Tag des Buches beschäftigt. Der internationale Tag des Buches ist am 23. April, doch ist er in Deutschland kaum bekannt. In Spanien ist er allerdings sehr bekannt und mit vielen Traditionen verbunden. Für unser Projekt haben wir uns zunächst angeguckt wie der Tag des Buches in Spanien und Katalonien gefeiert wird: Mit vielen Rosen, wegen der Legende von San Jordi, dem Drachentöter, und natürlich mit Büchern. An diesem Tag starb nämlich Miguel Cervantes, einer der bekanntesten spanischen Autoren. Vielleicht habt ihr schon mal von dem Buch „Don Quijote“ gehört. Das ist wohl das bekannteste Buch von ihm und gehört zu den meist verkauftesten Büchern der Welt. Deshalb haben wir uns auch mit Cervantes und seinen Büchern beschäftigt und sind dabei auch auf das Cervantes Institut gestoßen. Dieses hat viele verschiedene Standorte in aller Welt und Interessierte können hier mehr über die spanische Sprache und Kultur lernen.

Für unser Projekt hat sich dann jeder von uns mit einer anderen Ausgabe des „Don Quijote“ beschäftigt und schließlich einen Text geschrieben, der kurz die Eigenschaften (z.B. die Zielgruppe) des Buches beschreibt. Denn unser Plan war es vor den Osterferien eine kleine Ausstellung in der Schule zu organisieren, um den Tag des Buches vorzustellen. Nachdem wir unsere Texte geschrieben hatten, ging es dann an die Planung der Ausstellung und ungefähr zwei Wochen vor den Ferien bauten wir diese dann vor der Freizeitbücherei im zweiten Stock auf. Hier stellten wir unsere Ausgaben des „Don Quijote“ und allgemeine Informationen zum Tag des Buches und zum Cervantes-Institut aus. Nach den Osterferien bauten wir schließlich die Ausstellung in der Schule ab, da wir Teile davon noch in der Buchhandlung „Zapata“ (Wilhelmsplatz 6) präsentieren wollten. Also brachten wir die Sachen am 22. April dorthin, damit alles pünktlich zum Tag des Buches fertig war.

für die Spanisch-Klasse Q1ab

Monika Guttack

 

Vergangene Projekte:

Soziales Projekt mit dem Q2b Spanisch Kurs
Vorbereitung der Stellwände für das Projekt

 

Regelmäßig führt die Fachschaft Spanisch das Projekt "Compromiso social" durch. Seit 2011/12 hat es im laufenden Schuljahr 19/20 bereits zum 5. Mal stattgefunden. Nach Unterstützung der Organisation "Wüstenblume", Aktion Deutschland hilft/Tierheim Kiel, der ZBBS Kiel (Zentrale Bildungs- und Beratungsstelle für Migranten) und dem Kinderheim Kiel durch die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" entschieden die Schülerinnen und Schüler in diesem Jahr, die Kinderhilfsorganisation "Terre des hommes" zu unterstützen. Damit wollten sie auch an die Verabschiedung der UN-Kinderrechtskonvention vor 30 Jahren erinnern (am 20.11.1989). Nachfolgend der Bericht der Schülerinnen und Schüler, die das Projekt engagiert und erfolgreich durchgeführt haben. Wir konnten "Terre des hommes" 180 Euro spenden! Vielen Dank auch an die Eltern und die Schulgemeinschaft für die Unterstützung. / A. Bergner, Januar 2020

Compromismo social – Terre des Hommes

In die Schule gehen, das Hobby ausüben, das wir wollen, oder auch nur frei unsere  Meinung äußern; alles Dinge, die wir Schüler in Deutschland als selbstverständlich empfinden. Doch das ist es nicht!

In vielen Ländern haben Kinder nicht annähernd die Rechte und Freiheiten, die wir in Deutschland genießen dürfen. Mit dieser Problematik haben wir uns im Spanischunterricht in der Einheit <<jóvenes>> auseinandergesetzt. Zusammen mit unserem Lehrer haben wir daraufhin beschlossen die Hilfsorganisation „Terre des Hommes" mit einer Spendenaktion zu unterstützen. „Terre des Hommes" beschäftigt sich mit Kinderrechten in aller Welt, indem sie sich beispielsweise gegen Kinderarbeit, Diskriminierung und Mangelernährung einsetzt. Damit wir möglichst viele Spenden sammeln, haben wir in unserer Schule in der Woche vor den Weihnachtsferien in den Pausen Waffeln, Plätzchen und Punsch verkauft, sowie zusätzliche Spendenboxen aufgestellt. Auch sind wir im Voraus durch alle Klassen gegangen, um unsere Mitschüler sowohl über unsere Aktion als auch über „Terre des Hommes“ zu informieren. Außerdem haben wir Infoplakate in der Schule aufgehangen und Flyer verteilt. Um zusätzlich das Bewusstsein für Nachhaltigkeit zu stärken, haben wir den Punsch vergünstigt angeboten, wenn die Schüler ihren eigenen Becher mitgebracht haben.

Es ist immer wieder erschreckend zu sehen, wie es Kindern in vielen Ländern ergeht und für wie selbstverständlich wir hingegen unsere Rechte und Freiheiten nehmen. Umso wichtiger ist es, dass wir uns dessen immer wieder bewusst werden und freuen uns über den großartigen Erfolg und die tatkräftige Unterstützung unserer Aktion!

Meret und Marlene

für die Spanischklasse Q2b

Europa macht Schule!

In der Woche vom 29.02. bis 4.03.2016 stellten die Studentinnen Ahuana Loçana de Come (Brasilien) und Lorena Arredondo Tagle (Mexiko) dem Spanischkurs von Q2 ihre Heimatländer vor, verglichen die beiden romanischen Sprachen Spanisch und Portugiesisch miteinander und sprachen abschließend über landeskundliche Themen.
Zu guter Letzt gab es dann noch selbstgemachte Guacamole und Brigadeiros (brasilianische Süßigkeit).
Muchas gracias, Lorena e muito obrigado, Ahuana!

A. Bergner