• KKS
  • Nachrichtenleser

Kieler Kulturpreis für Kinder und Jugendliche 2017

von Knut Heyden (Kommentare: 0)

Gewonnen!

Die 17 Schülerinnen des ästhetischen Profils der Q2a haben mit Ihrem Projekt Paper Couture – Papierkleider im Stil des Barock den 1. Platz des Wettbewerbs Kieler Kulturpreis für Kinder und Jugendliche 2017 belegt.

Drei Monate lang haben die Schülerinnen während des Kunstunterrichtes und in ihrer Freizeit eine Kollektion bestehend aus insgesamt 9 aufwendig gestalteten Papierkleidern realisiert. Sie arbeiteten allein oder zu zweit, teils unter Anleitung der Kunstlehrerin Ellen Heider. Die besondere Herausforderung bestand darin, Kleider zu gestalten, die ausschließlich aus weißen DinA4-Papierbögen bestehen. Die Schülerinnen haben geknickt, gefaltet, geschnitten, genäht, gerollt, geschichtet, geknüllt usw.

Im April 2017 zeigten die Schülerinnen ihre raumgreifenden Kleider im Rahmen einer Modenschau in der Käthe-Kollwitz-Schule. Nochmals präsentiert werden die Papierkleider anlässlich der Preisverleihung am 25. März um 11.30 Uhr im KulturForum.

... und noch einmal gewonnen!

Die 37 SchülerInnen des ästhetischen Profils der Q1 a und Q1b haben mit Ihrem Projekt Nähe zum Tier den 2. Platz des Wettbewerbs Kieler Kulturpreis für Kinder und Jugendliche 2017 belegt.

Die Beziehung des Menschen zum Tier ist so alt wie die Geschichte des Menschen selbst. Tierzeichnungen gehören daher zu den frühesten kulturellen Produkten und gerade in der heutigen Zeit sorgt das, was der Mensch mit dem Tier macht, an vielen Punkten für Diskussionsstoff – ob es nun um Tierhaltung, Fleischkonsum, Qualzuchten, Jagd etc. geht.

Im Schuljahr 2016/2017 haben die beiden Kunstprofilkurse der Käthe-Kollwitz-Schule Tierdarstellungen erarbeitet. Die Vielfalt an Beziehungen zwischen Tier und Mensch kommen hier zum Ausdruck, denn die Tiere wurden so in Szene gesetzt, dass Gefühle wie Bewunderung und Ehrfurcht, Zuneigung und Partnerschaft, Angst und Bedrohung, Fremdheit und Vertrauen spürbar werden. Alle Kreidezeichnungen sind großformatig (von 80 x 120 cm bis 160 bis 120 cm) und konfrontieren den Betrachter auch dadurch unmittelbar mit seinem eigenen Verhältnis zum dargestellten Tier.

Die Schülerinnen und Schüler der Profilkurse haben für ihre Präsentation den Titel „Nähe zum Tier“ formuliert. Im März 2018 werden die SchülerInnen ihre Zeichnungen in der Käthe-Kollwitz-Schule zeigen (Termin wird noch bekannt gegeben) und anlässlich der Preisverleihung am 25. März um 11.30 Uhr im KulturForum.

Zurück